FAQ

Was kostet eine Übersetzung?

In der DIN 2345 – Übersetzungsaufträge heißt es dazu: „Der Preis für die Übersetzung kann zwischen Auftrag­geber und Übersetzer auf Zeilen-, Wort- oder Zeitbasis oder als Pauschal­preis vereinbart werden. Die Basis für die Berechnung sollte der Zieltext sein.“

Der Preis für eine Übersetzung ist abhängig von verschiedenen Faktoren. Es spielen der Umfang des Textes, das Fachgebiet, der Aufwand bei der Terminologierecherche, die Formatierung sowie die Lieferzeit eine entscheidende Rolle. Die Abrechnung meiner Übersetzung erfolgt pro Normzeile des Zieltextes. Eine Normzeile besteht aus 55 Zeichen inklusive Leerzeichen. Falls Sie bereits im Voraus den Gesamtpreis erfahren möchten, kann ich gerne einen Pauschalpreis nennen oder ich erstelle Ihnen einen Kostenvoranschlag anhand Ihres Ausgangstextes. Die Mindestpauschale beträgt 20 Euro. Für Urkunden werden Pauschalpreise berechnet.

Wie ermittelt man die Zahl der Normzeilen in einem zu übersetzenden Dokument?

Prinzipiell wird die Zahl der Zeichen (inkl. Leerzeichen) im Dokument ermittelt und durch 55, das heißt durch die Anzahl der Zeichen einer Normzeile, geteilt. Das Ergebnis ist die Anzahl der Normzeilen im gesamten Dokument. Bei editierbaren Office-Dateien wird mit Hilfe des Dialogfeldes “Wörter zählen” ermittelt, wie viele Zeichen ein Dokument beinhaltet.

Wie werden die Normzeilen bei Webdateien ermittelt?
Webdateien (HTML, XML) werden mit Hilfe eines speziellen Tag-Editors übersetzt. Diese speziellen Editoren trennen den zu übersetzenden Text von dem beschreibenden TAG, so dass nur der Text übersetzt wird. Die Formatierung bleibt dabei komplett erhalten. Diese Tools bieten eine eigene Zählfunktion der Zeichen.

Wie werden die Normzeilen ausgedruckter Dokumenten ermittelt?
Wenn das Original nur in gedruckter Form vorliegt, wie z. B. Urkunden, Faxe oder eingescannte Dokumente im Bildformat, dann muss die Zieldatei komplett neu erstellt werden. Demzufolge ist eine automatische Ermittlung der Normzeilen nicht möglich. Der Preis für die Übersetzung dieses Dokuments wird anhand der Zeilenzahl des Zieltextes (fertige Übersetzung) und ggf. unter Berücksichtigung des zusätzlichen Formatierungsaufwands erstellt.

Wie werden die Normzeilen von pdf-Dateien ermittelt?
Die pdf-Datei ist primär nicht zum Editieren gedacht. Demzufolge muss in den meisten Fällen eine Konvertierung nach Word durchgeführt werden, um die Normzeilen zu ermitteln. Anschließend wird aus der Worddatei wieder ein PDF erzeugt.

Wie lange dauert meine Übersetzung?

Das hängt von folgenden Faktoren ab: Textumfang, Schwierigkeitsgrad und Textformat. Ich kann pro Tag etwa 2000 Wörter übersetzen. Den Liefertermin bekommen Sie von mir zusammen mit dem Angebot. Wenn der Auftrag kurzfristig zu bearbeiten ist, biete ich selbstverständlich auch einen Express-Service an.

Wie kann ich Ihnen die zu übersetzenden Texte zukommen lassen?

Sie können die Texte als E-Mail-Anhang, per Post oder Fax an mich schicken oder sie persönlich vorbeibringen.

Was ist eine beglaubigte Übersetzung?

Eine beglaubigte Übersetzung ist eine Übersetzung, die von einem gerichtlich vereidigten, beeidigten oder ermächtigten Übersetzer überprüft wird. Dabei wird besonders auf Richtigkeit, Vollständigkeit und Übereinstimmung mit dem vorgelegten Original geachtet. Diese Übersetzung muss durch Unterschrift und Stempel bestätigt werden.

Warum muss eine Übersetzung beglaubigt werden?

Beglaubigungen von Übersetzungen werden für amtliche Zwecke gebraucht. Zum Beispiel Übersetzungen von Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, Scheidungsurkunden, Sterbeurkunden, von Bescheinigungen aller Art, ärztlichen Attesten, Verträgen, Zeugnissen, Diplomen, Bilanzen, Auszügen aus dem Handelsregister.

Beglaubigte Übersetzungen dürfen in Deutschland nur von Übersetzern angefertigt werden, die hierzu bestellt, ermächtigt, beeidigt bzw. vereidigt sind.

Was ist eine Apostille?

Eine Apostille ist eine spezielle, von einer Behörde ausgestellte Beglaubigung. Durch das Setzen einer Apostille auf das Dokument wird die Unterschrift des beeidigten Übersetzers vom Landgericht bestätigt. Dadurch soll der Urkunde jene Garantie vermittelt werden, welche die besondere Stellung öffentlicher Urkunden im Beweisverfahren rechtfertigt.

Eine zusätzliche Bestätigung durch das Konsulat des Staates, in dem sie eingesetzt werden soll, ist dann nicht mehr erforderlich. Die Apostille wird von Ländern anerkannt, die dem Apostilleabkommen angeschlossen sind (Haager Abkommen vom 5. Oktober 1961). Dieses Übereinkommen ersetzt den bis dahin mehrstufigen Beglaubigungsweg durch eine national standardisierte „ Apostille“.

Ständig treten weitere Länder diesem Abkommen bei. Eine Apostille ist in diesen Ländern für die Anerkennung der Übersetzung in der Regel ausreichend. Apostillen können auf Niederländisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Italienisch abgegeben werden und sehen in der Praxis aus wie ein Aufkleber mit Stempel und Unterschrift des Gerichtsmitarbeiters.

Werden meine Informationen vertraulich behandelt?

Ja, alle Informationen, die von mir übersetzt werden, werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e.V. (BDÜ) hat am 12.03.1973 in Heidelberg (letzte Fassung vom 01.05.2005, Braunschweig) eine Berufs- und Ehrenordnung verabschiedet. Danach unterliegt der Übersetzer und Dolmetscher einer Verschwiegenheitspflicht.

§ 5 Verschwiegenheitspflicht

  1. Die standesrechtliche Pflicht zur Verschwiegenheit, erstreckt sich, unabhängig von etwaigen gesetzlichen Regelungen, auf alles, was Dolmetschern und Übersetzern in Ausübung ihrer Berufe anvertraut worden oder ihnen bei Gelegenheit der Berufsausübung bekannt geworden ist, soweit nicht das Gesetz oder Grundsätze der Rechtsprechung Ausnahmen zulassen.
  2. Diese Pflichten bestehen auch über die Beendigung des Auftragsverhältnisses hinaus und auch gegenüber demjenigen, dem die betreffende Tatsache bereits von anderer Seite mitgeteilt worden ist.

Wo liegt der Unterschied zwischen Korrekturlesen und Lektorieren?

Beim Korrekturlesen wird der Text auf rein grammatikalischer Ebene (Satzzeichen, Tippfehler und ähnliches) überprüft, während beim Lektorieren auch auf stilistische und inhaltliche Mängel geachtet wird.

In welchen Sprachen bieten Sie das Lektorat an?

Ich biete das Lektorat ausschließlich in polnischer Sprache an.

Was versteht man unter Fachübersetzungen?

Fachübersetzungen sind detailgenaue Übersetzungen unter höchsten sprachlichen Anforderungen. Oft gebraucht innerhalb bestimmter Fachbereiche, wie z.B. Wirtschaft, Wissenschaft, Technik. Dies geschieht unter der Verwendung feststehender, sich ständig weiterentwickelnder fachspezifischer Terminologie.

Welche Vorteile hat es, dass meine Seite ins Polnische/Deutsche übersetzt wird?

Mit der Öffnung der deutsch-polnischen Grenze erschließt sich für viele Unternehmen ein neuer Markt. Es besteht die Möglichkeit, in das Nachbarland zu expandieren, sich zu vergrößern und die eigene Dienstleistung bzw. das Produkt im nahe gelegenen Ausland anzubieten.

Um eine optimale Basis für die Vermarktung Ihres Produkts zu schaffen, bedarf es der Übersetzung aller wichtigen Inhalte Ihrer Webseite und Werbemittel in die jeweilige Landessprache. Nur so wird eine weite Bandbreite von Abnehmern angesprochen, da die Sprachbarriere ausradiert und somit die benötigte Vertrauensbasis für den gewünschten Erfolg geschaffen ist.

Was bedeutet Begleitdolmetschen?

Es ist das Dolmetschen einer zwanglosen Unterhaltung. Das Begleitdolmetschen findet oft bei Sportveranstaltungen, auf Messen, bei der Betreuung von Gästen oder Touristen als auch bei Begrüßungen oder Verabschiedungen Gebrauch.

Was bedeutet Simultandolmetschen?

Beim Simultandolmetschen übersetzt der Dolmetscher gleichzeitig und fortlaufend in die Zielsprache. Entweder über eine Simultan-Dolmetscheranlage oder unmittelbar im Flüsterton, wie z.B. bei Konferenzen.

Was bedeutet Konsekutivdolmetschen?

Das Konsekutivdolmetschen erfolgt zeitversetzt. Es werden unterschiedlich lange Textabschnitte übersetzt. Dies ist eine der ältesten Dolmetscharten und wird vorwiegend bei Gesprächen und Verhandlungen eingesetzt.

Was bedeutet Softwarelokalisierung?

Die Softwarelokalisierung ist die Übersetzung und Anpassung eines Software- oder Webprodukts. Dabei wird die Software selbst und die gesamte dazugehörige Produktdokumentation übersetzt. Für die einwandfreie Lokalisierung eines Softwareprodukts oder einer Webseite müssen neben der Sprache u. a. auch Maßeinheiten, Zahlenformate, Adressformate, Datums- und Uhrzeitformate etc. berücksichtigt werden.